Home Profil

Profil


XXO


Erstellt
Mosaike 2
Missionen gesamt 62 / 150
Gelöschte Missionen 0

Aktivität
Kommentare 6
Favoriten 0
ToDo Liste 39
Absolvierte Mosaike 61

Eingereichte Mosaike 0


# Name Portale Aktion
1 Mathe! 6 Beliebig Was die Physiker können, können wir schon lange. Eine reine Hack-Mission, die durch die Institute der Mathematik führt - aber mit n+1 Portalen! Das nennt man dann Induktion. OK, n+2, jedenfalls > n.
2 LUH-Hauptgebäude 16 Der Reihe nach Kleine Runde ums Hauptgebäude der Leibniz-Universität Hannover
MAY THE FORCE BE WITH YOU (Hannover)
   21-08-2018 17:33
Nice and quick, very well laid out. Thanks!

Dark Skyline
   28-09-2017 7:55
Schönes Motiv als Basislinie für den Mission Day Hannover :)

Zu Fuß in 20min. gemacht. Das Schwierigste dabei ist, die jeweils nächste Mission zu finden, denn Hannovers City ist inzwischen sehr dicht mit Missionen bestückt, und die End- und Startportale der Missionen dieser (neuen) Reihe liegen unnötig weit auseinander, so dass die nächste "Dark Skyline"-Mission weit unten in der Missionsliste oder gar erst in der nächsten erscheint. Vermeidbar, aber durch die Kürze der Reihe nicht schlimm.

Hannover 96
   22-09-2017 10:58
Das Mosaik entspricht ganz der Beschreibung: "Bikegress. Achtung, dieses Mosaik ist lang!"
Mit dem Fahrrad etwa 50km, mit Burstern etc. 4:45h (3:39h in Bewegung). Kein Mosaik, das man für "Missionen pro Minute" macht, sondern um der Strecke und des Radelns willen. (Deswegen "Anstrengung 1 Stern" - so ist es ja gedacht, das ist keine Abwertung.) Bei mir passte das in 4 Häppchen zum (Fahrrad-)Arbeitsweg. Nutzt man die Stadtbahn zur Anreise, kann man z.B. gut nach 6, 18, 24 oder 30 die Reihe unterbrechen.

Wegführung: Man könnte meinen, der Ersteller hat die Portale nicht für diese Reihe ausgesucht - sondern eigens dahin gesetzt! So genial ist die Führung. Schon nach den ersten paar Missionen hat man das Vertrauen: "Kein Wegpunkt an der Kreuzung, also in Fahrtrichtung weiter." Man wird nicht enttäuscht. Zwischen den Wegpunkten ist teils mehr als 1km Abstand, was aber ideal ist, um in Schwung zu kommen und einfach die Strecke zu genießen. Die Strecken sind auch wirklich mit Bedacht fürs Genussradeln gewählt, einige durfte ich so neu entdecken, manche wiederentdecken. Danke, hamsdi!

Hannover ENL
   19-09-2017 12:52
Ein schönes Motiv, das man als H ENL natürlich im Scanner haben muss.

Die Wegführung ist gerade in der ersten Hälfte (aber nicht nur dort) eher etwas für die Freunde der Rumba: vor-rück-Seit...

Mit dem Fahrrad (und dem in der List "zwingend erforderlichen" Burstern) brauchte ich etwa 1:15 - zu Fuß wäre es als schneller Geher vermutlich nicht viel mehr gewesen, und ich kann die Reihe fürs Fahrrad nur bedingt empfehlen: Abgesehen von den "vor-rück-Seit", die einen mit dem Fahrrad nie in Schwung kommen lassen, zwingt die Wegführung oft zum Fahren (oder Schieben) auf der falschen Straßenseite; ein Stück Lister Meile ist tagsüber nicht fürs Radfahren freigegeben (fast parallel ginge die Farhrradstraße...); aufgrund der Portaldichte bringt das Fahrrad auch kaum Vorteile. Meine Empfehlung: Lieber schnell gehen.

Nun ja, gutes Stündchen ist nicht viel - einmal durch und übers Motiv freuen :)

Schönes Mosaik mit guter Wegführung. Zu Fuß etwa 55min. "Any order", die Reihenfolge ergibt sich aber natürlich.

Im Prinzip 24/7. Das Stück durch den Theaterpark führt allerdings auch die nicht beleuchteten Wege zwischen den Bäumen lang, wo es nachts stockdunkel ist. In der Gruppe kein Problem; ob man dort alleine gehen will, ist sicher individuell verschieden.

The Infinite Journey
   30-09-2016 16:37
Erstmal danke für die schöne Reihe!

Ich kam dann doch in finite time durch, 07:32 mit dem Rad inklusive kurzer Pausen. Bei den langen Capture-or-Upgrade-Phasen hatte ich ziemliches Glück - alles war grün (oder niedrig blau), aber nicht auf 8, so dass ich hier kaum Zeit verlor und meine Viren ungenutzt blieben. (Ich beließ es fairerweise bei minimalen Upgrades.) Das kann auch schnell ein Zeitfresser werden.

52,7km standen für mich als Ortsfremden auf dem Zähler. Die Wegführung ergab sich meist recht klar, allerdings schien der kürzeste Weg teils durch gesperrte Privatwege zu gehen (z.B. Mitte der 7), teils musste man entweder den Radweg oder Fußweg der falschen Seite benutzen oder die Straßenseite oft wechseln. Die StVO stand hier einer kürzeren Zeit im Weg - beim Planen einer Radreihe wäre es schön, das zu berücksichtigen. An einige Portale kam ich gerade so "mit Schütteln" (z.B. eines knapp außerhalb des Friedhofs während einer Innenrunde), das kann je nach Drift anders aussehen.

Der Kommentar von lazydays79 half mir bei den Fragen und beim Hochhalten der Motivation während der anfänglich zäheren Phasen. Insgesamt entstand nach einer Weile ein schöner "flow", als ich die Handschrift des Missionserstellers verinnerlicht hatte.

Der unübersichtliche Uni-Campus ist eine gewisse Herausforderung durch die vielen verschiedenen Ebenen und Treppen. Er ist vielleicht prinzipiell barrierfrei, aber durch die nötigen Umwege geht die journey dann doch eher gegen infinite.

Insgesamt eine Reihe, an die ich mich gerne erinnern werde und die mir nahe legte, Osnabrück auch mal nur der Sehenswürdigkeiten wegen zu besuchen.